Neujahrs-Symposium

Gynäkologische Onkologie

Mit Basiskolposkopiekurs zum Kolposkopiediplom (AG CPC) in der

Universitäts-Frauenklinik Jena

21

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

das „Neujahrs-Symposium 2016“ im VOLKSBAD in Jena fasst für Sie die neuen praxisrelevanten Entwicklungen zum Mammakarzinom und zu den Gynäkologischen Beckentumoren für niedergelassene und Klinik-Ärztinnen und -Ärzte zusammen. Renommierte Referenten aus dem Bundesgebiet stellen die neuesten Erkenntnisse vor. Die drei im wissenschaftlichen Beirat abgestimmten Blöcke enthalten jeweils eine Podiumsdiskussion. Sie selbst stimmen über die vorgestellten aktuellen Kontroversen mit dem TED-System ab. Die Gespräche unter Kollegen sind wie immer wichtiger Teil dieses Symposiums – seit mehr als 10 Jahren.

 

Die praxisrelevanten Ergebnisse vom Kongress der European Society of Gynaecological Oncology im Oktober 2015 in Nizza (2700 TN, 94 Länder) werden vorgestellt. Besonders gespannt sind wir auf die „Top News“ zur Therapie des Mammakarzinoms vom San Antonio Breast Cancer Symposium (Dezember 2015), die die klinische Praxis wieder verändern werden. Namhafte Kollegen der AGO-Mamma stellen die Neuigkeiten zur operativen und medikamentösen Behandlung für 2016 vor.

Der vielzitierte und in der Öffentlichkeit vielbeachtete Medizinethik-Experte Nicolaus Knöpffler, u. a. Präsident des Global Applied Ethics Network, Mitglied der Zentralen Ethik-Kommission für Stammzellforschung der Bundesreg. sowie der Ethikkommission für Präimplantationsdiagnostik von 6 Bundesländern,  wird das Symposium mit aktuellen Überlegungen zum Hippokratischen Eid bereichern.

 

Der Kolposkopie- und Dysplasie-Basiskurs, der zum offiziell anerkannten Diplom der AG-CPC führt, findet wieder am Vortag Freitag, den 15. Januar statt. Im Sommer 2016 können Sie den Fortgeschrittenen-Kurs absolvieren und erhalten dann das Qualitätszertifikat, erforderlich für Dysplasie-Einheiten bzw. –Zentren.

Das Volksbad Jena gegenüber dem ICE-Bahnhof Paradies haben wir auf vielfachen Wunsch wieder als Veranstaltungsort gewählt. Die niedrige Teilnahmegebühr von nur 25 Euro deckt Kosten für Imbiss und Parkplatz und soll somit auch den jungen Kolleginnen und Kollegen die Teilnahme ermöglichen, denen wir besonders auch den Kolposkopie- und Dysplasiekurs empfehlen.

 

Wir, das Team vom gynäkologischen Krebszentrum und interdisziplinären Brustzentrum in Jena, vom Wissenschaftlichen Beirat dieses Symposiums und dem UniversitätsTumorCentrum Jena laden Sie wieder herzlich nach Jena ein und freuen uns auf diese Tagung mit Ihnen am 16. Januar 2016 im Volksbad Jena.

 

Ihr

Prof. Dr. med. Ingo B. Runnebaum

Direktor der Universitäts-Frauenklinik Jena

Eine Veranstaltung von

In Zusammenarbeit mit

Impressum